AKTIVITÄTEN | WORKSHOPS

Was wir bieten
Aktuelle Aktivitäten
Tagesseminar "Eurythmie am Acker"
Eine evolutive Eurythmie als zukunftsweisender Bewusstseins-Weg zur Entwicklung und Pflege des Landschafts- & Betriebsorganismus

 

Freitag den 10. Juli 2020 9:30 - 16:00

Ort: Hof Höllwangen, Höllwangen 15, 88662 Überlingen

Mit Gudrun Goblirsch und Holger Coers

Weitere Informationen hier:

“La piante sacre in erboristeria e nel paesaggio”
 
  • Sacralità e natura: piante sacre, luoghi sacri a Fonte Avellana
  • La pianta come organismo vivente, tra terra e cielo stellato
  • Percepire il sacro nella natura: osservazione, contemplazione, meditazione
  • Estrarre l’essenza: laboratorio di erboristeria pratica

 

11-12 luglio e 19-20 settembre 2020

Monastero di Fonte Avellana

Due corsi teorici pratici a cura di Karin Mecozzi e Giorgio Bortolussi

Informazioni:

Wege zur Heilpflanze: Die Kreublütler
Seminar und Exkursionen in goetheanistischer Naturerfahrung

 

Samstag 25.Juli – Samstag 1.August

Ort: Berggasthof Sereinig, Bodental, Kärnten (A)

Mit Sonja Schürger und Jan Albert Rispens

Weitere Informationen hier:

Die Landschaft der Karawanken
Landschaftsseminar mit Exkursionen in goetheanistischer Naturerfahrung

 

Samstag, 22. - Freitag, 28. August.

Ort: Berggasthof Sereinig, Bodental, Kärnten (A)

Mit Sonja Schürger und Jan Albert Rispens

Weitere Informationen hier:

Arbeitstreffen der Petrarca Akademie mit der Arbeitsgemeinschaft Bellis
Rückblick und Nachbearbeiten der Landschaftswoche, Wahrnehmungsübungen und Austausch
 
Gäste sind willkommen !

 

Freitag 28. August, 17 Uhr - 31. August, 13 Uhr

Ort: Berggasthof Sereinig, Bodental, Kärnten (A)​​

Symposium Kulturlandschaften
Tagung zum 10-jährigen Bestehen der Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur

 

Freitag 23. - Sonntag 25. Oktober

Ort: Stralsund, Veranstalter: Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur

Mit: Angela Pfennig, Sonja Schürger u.a.

Weitere Informationen hier:

buchbar / auf Anfrage


Seminar I
Erwachen an der Landschaft und am anderen Menschen –
Entdecken des Schöpferischen in uns und in der Natur


Dieser Workshop verbindet lebendige Naturerfahrung mit einer tieferen Selbsterfahrung der schöpferisch-individuellen Kräfte unserer Persönlichkeit und sozialer Gemeinschaftsbildung.

Im Seminar werden wir die unterschiedlichen Qualitäten der Landschaft und der Naturreiche gemeinsam beobachten und beschreiben. Ergänzend dazu sind künstlerische Mittel wie Zeichnen, Malen, Plastizieren oder das Schreiben eines Gedichtes geeignet, wesentliche Eindrücke wiederzugeben.

 

Damit erfahren wir gleichzeitig das Schöpferische in uns, denn das Wesen und die Schönheit einer Landschaft zeigt sich in unserem miterlebenden Denken und Empfinden.

 

Es wird ein Übungsweg vermittelt, der über die Ausbildung einer persönlichen Beziehung zur Natur zu einer tieferen Begegnung mit dem eigenen Wesen und zur Erfahrung wirklicher Teambildung führt.

Zeitrahmen:     Freitag 15:30 Uhr - Samstag ca. 16:30 Uhr
Kosten:     ca. 150 €/pro Person bei mind. 8 und max. 20 Teilnehmern

Termine werden regelmäßig oder auf Anfrage angesetzt.

buchbar / auf Anfrage


Seminar II
Heilpflanzen für Mensch und Landschaft

 

Viele Heilpflanzen und selten gewordene Wildpflanzen finden sich unbeachtet am Weg- und Feldrain, an besonders steinigen Orten, in Wagenspuren oder am Rande des Kompostplatzes. Alle Präparatepflanzen der biologisch-dynamischen Landwirtschaft gehören zu den Heilpflanzen, die auch für die menschliche Gesundheit wesentlich sind.

 

Wie lässt sich ausgehend von der Gestalt und Wuchsgeste der Pflanze die Heilwirkung auf den Menschen verstehen?

 

Welche Bedeutung hat es für den Hoforganismus, für die Balance und Entwicklung der Landschaft, wenn diese Pflanzen dort wachsen?

Indem wir eine Pflanze an ihrem natürlichen Wuchs-Ort kennenlernen, in Verbindung mit der Jahreszeitenstimmung, können wir uns in den Kräftezusammenhang einleben, indem sich die Pflanze entwickelt. Dabei führt uns die Betrachtung ihrer Gestalt und Substanzbildung zu einem Verständnis der Heilwirkungen im menschlichen Organismus.

Andererseits wird es möglich im Erleben des Lebensumfeldes der Heilpflanzen die Landschaftsorgane zu entdecken, die für die Entwicklung eines gesunden landwirtschaftlichen Organismus notwendig sind. Gemeinsam werden wir erarbeiten, wie diese Orte in der Landschaft gefördert werden können.

 

Auf diese Weise können die für das Gedeihen der Kulturpflanzen wichtigen Lebensprozesse im Naturganzen in Richtung einer Individualisierung der Landwirtschaft entwickelt werden.

Zeitrahmen:     Freitag 15:30 Uhr - Samstag ca. 16:30 Uhr
Kosten:     ca. 150 €/pro Person bei mind. 8 und max. 20 Teilnehmern

Termine werden regelmäßig oder auf Anfrage angesetzt.

buchbar / auf Anfrage


Seminar III
Die Hof-Landschafts-Identität gemeinsam entwickeln
Ausbilden von Wahrnehmungsorganen für das Geistige in der Natur

 

Einer Landschaft oder einer Hofeinheit stehen wir nicht in gleicher Weise als sinnlich erfahrbar Einheit gegenüber wie einem Baum oder einem anderen Menschen. Wir gehen in sie hinein, nehmen seelisch und geistig Anteil an dem, was uns auf einem Rundgang durch verschiedene Landschaftsräume als atmosphärisches Erlebnis entgegenkommt. Dabei erfahren wir einerseits viele verschiedene Einzelheiten, andererseits bildet sich ein zunächst schwer fassbarer und dennoch deutlicher Gesamteindruck des Charakteristischen dieses Ortes aus.

Wie lassen sich diese polaren aber dennoch zusammengehörigen Wahrnehmungsebenen verbinden? In welchem Verhältnis stehen wir dabei zur Landschaft und sie zu uns? Ausgehend von der genauen Wahrnehmung der Elemente der Landschaft, der Nutzungsformen, der Pflanzen und Tiere werden wir auf die Zusammenhänge und Beziehungen achten, die sich unmittelbar an der Beobachtung zeigen.

 

Entscheidend ist dabei Erklärungen und Interpretationen zurückzuhalten und möglichst offen zu sein für das, was sich in der aktuellen Begegnung zeigen will. Mit bildhaften Begriffen und einem erlebenden Denken können die äußeren und inneren Erfahrungen aufgefasst und zum Ausdruck zu gebracht werden. Im gegenseitigen Austausch, im Mitteilen und Zuhören entsteht nach und nach ein geistiger Raum, in dem sich das Besondere, Wesenhafte eines Ortes aussprechen kann.

Zu einem Hof, zu einer Landschaft gehören ja ganz wesentlich die Menschen, die hier leben und arbeiten. Im Zusammenleben wird meist schnell deutlich, dass jeder seine eigene Blickrichtung hat und einvernehmliche Entscheidungen nicht so leicht herzustellen sind. Im Laufe des Seminars werden die Teilnehmer erfahren, wie die Sichtweise der anderen die eigenen Erfahrungen ergänzt und bereichert und auf diese Weise ein umfassendes bewegliches Gesamtbild entsteht, in dem sich alle wiederfinden. Jede neue Erfahrung kann in das Ganze integriert werden, sofern die persönlichen Urteile an die Wahrnehmung anknüpfen und damit die innere Anschauung immer reicher und konturierter machen.

 

Landschaft und die Hofindividualität entwickelt sich in der Zuwendung der Menschen zu ihrem Ort und in der zwischenmenschlichen Verständigung. Hat diese Erfahrung vielleicht mit dem zu tun, was wir als den Charakter, als Stimmigkeit oder Disharmonie, als die Identität einer Landschaft erleben?

 

Nimmt man dies ernst, so wird Hof- und Landschaftsentwicklung zu einem dynamischen Prozess. Durch eine Schulung der sinnlichen Wahrnehmung, sowie der Empfindungs- und Ausdrucksfähigkeit der eigenen Erfahrungen wird es möglich, diesen Prozess bewusst zu ergreifen als Basis für eine Zukunftsentwicklung, die dem Ort und den beteiligten Menschen gerecht wird.

Zeitrahmen:     Freitag 15:30 Uhr - Samstag ca. 16:30 Uhr
Kosten:     ca. 150 €/pro Person bei mind. 8 und max. 20 Teilnehmern

Termine werden regelmäßig oder auf Anfrage angesetzt.

Aktivitäten 2020

 
Grenzerfahrungen im Wahrnehmen und Erleben von Landschaft
Vortrag und Seminar in goetheanistischer Naturanschauung

 

Samstag, 25. Januar 2020, 13:30 - 17:30
Anthroposophisches Arbeitszentrum Frankfurt/Hügelstraße 67

Mit Sonja Schürger, Laurens Bockemühl, Thomas van Elsen

 

Weitere Informationen hier:

Die Verbindung mit der Hoflandschaft als Übungsweg zum Geistigen in der Natur
Openspace workshop zur Landwirtschaftlichen Tagung

 

Donnerstag 6.Februar und Freitag 7. Februar 2020

Goetheanum Dornach (CH)

Mit Sonja Schürger

Weitere Informationen hier:

Aktivitäten 2019

 
„ErdenMenschen – MenschenErde: Etwas über Schicksalsgemeinschaft″

 

Donnerstag, 17.01.2019, 20 Uhr
Kolumban-Zweig Überlingen (Deutschland)

mit Holger Coers (Baumpfleger & Gärtner)

„Eurythmie am Acker″
Wahrnehmungsübungen und begleitende Eurythmie zum Zustand zweier Äcker des Hofes

 

jeden Mittwoch, 10-12 Uhr
Hof Höllwangen Überlingen (Deutschland)

mit Holger Coers (Baumpfleger & Gärtner), Gudrun Goblirsch (Eurythmistin), Klaus Niedermann (Demeter-Landwirt)

Interessierte Menschen können gerne teilnehmen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Dieses Projekt ist nun schon im 8. Jahr und wird bereits im 3. Jahr im Rahmen des Bodenfruchtbarkeitsfonds/Triodos Bank, durch den der Hof Höllwangen unterstützt wird, extern begleitet.

Recontre avec la Nature
Approche sens et observation pour la pratique biodynamie

 

30.03.-08.09.2019

Ferme des Places à Saint Laurent dans le Cher (France)
et Ferme de la Mhotte dans l'Alliers à Saint Menoux (France)

Cycle des 7 stages avec: Jean-Michel Florin, Martin Qantin, Rene Becker, Marie-Hélène Pillet, Michael Monziès, Christelle Verhaege

Les eléments et l'appoche sensible de la nature

30.-31.03.2019

à la Ferme des Places à Saint Laurent dans le Cher

Approche sensible de la Plante

27.-28.04.2019

à la Ferme de la Mhotte dans l'Alliers à Saint Menoux

La nature humaine et les 12 sens

25.-26.05.2019

à la Ferme de la Mhotte dans l'Alliers à Saint Menoux

Approche sensible du paysage

07.-08.09.2019

à la Ferme des Places à Saint Laurent dans le Cher

www.bio-dynamie.org/formations/cycle-rencontre-avec-la-nature/

Weitere Informationen hier:

„Erboristeria tra terra e cosmo″
Erboristeria pratica in primavera – Osservazione ritmica della natura

 

Sabato 30 - Domenica 31 marzo 2019
Monastero della Santa Croce di Fonte Avellana Serra Sant’Abbondio (Portugal)

 

Karin Mecozzi e Giorgio Bortolussi

Weitere Informationen hier:

Naturwanderung zur Adonisröschenblüte im südlichen Oderbruch

 

Sonntag, 28. April 2019, 10-16 Uhr
Wüste Kunersdorf nördlich Frankfurt/Oder (Deutschland)

mit Sonja Schürger

Die Wanderung führt entlang des markanten Talhanges mit weitem Ausblick ins Odertal durch einen Hohlweg hinunter in die Niederung zu geschützten Wiesen und Steilhängen mit weiteren Frühlingsblüten. Außerdem werden wir auf die Vogelstimmen lauschen und charakteristische Vogelarten kennen lernen, die den Charakter dieser Landschaft prägen.

Weitere Informationen hier:

Naturwahrnehmung Blankenfelde


Sa, 23. März 2019, 11-13 Uhr Vorfrühling
Sa, 06. April 2019, 11-13 Uhr Frühling
Sa, 18. Mai 2019, 11-13 Uhr Vollfrühling
Sa, 22. Juni 2019, 11-13 Uhr Mittsommer
Sa, 20. Juli 2019, 11-13 Uhr Hochsommer
Sa, 14. Sept. 2019, 11-13 Uhr Spätsommer
Sa, 12. Oktober 2019, 11-13 Uhr Herbst

Botanischer Volkspark Blankenfelde Berlin (Deutschland)

mit Sonja Schürger

Auf einem Gang durch die Natur sind wir plötzlich berührt von der Schönheit der Landschaft oder einer Blume. Dies kann der Anfang einer wirklichen Begegnung sein, wenn wir nicht gewohnheitsmäßig weitereilen, sondern diese Erfahrung vertiefen. Gemeinsam werden wir Wild- und Heilpflanzen in ihrer natürlichen Umgebung kennen lernen. Beobachten, Staunen, und die Phänomene miteinander verbinden und empfinden zu lernen, sind der Weg, auf dem sich die Bedeutung und die Heilwirkung der Pflanzen erschliessen. Der Austausch über das Erlebte ermöglicht auch eine tiefere Begegnung mit uns selbst und den anderen Teilnehmern.

Gerne Skizzenblock und Zeichenstifte mitbringen.

Weitere Informationen hier:

Heilpflanzen in ihrer Landschaft entdecken
Kurs für Fortgeschrittene und therapeutisch Tätige

 

So, 02. Juni 2019, 11-13 Uhr Vorsommer
So, 06. Juli 2019
, 11-13 Uhr Hochsommer
So, 08. Sept. 2019, 11-13 Uhr Spätsommer
So, 13. Okt. 2019, 11-13 Uhr Herbst

Botanischer Volkspark Blankenfelde Berlin (Deutschland)

mit Sonja Schürger

Einerseits werden wir gemeinsam die Heilpflanzen der entsprechenden Jahreszeit kennen lernen, ihre Formen empfindend wahrnehmen und verinnerlichen, so dass sich der Charakter der Pflanze als Gebärde aussprechen kann. Andererseits werden wir uns in die elementaren und ätherischen Kräfte der Landschaft einleben.

Weitere Informationen hier:

Landschaftlich-Botanische Wanderung in den südlichen Oderbruch

 

Samstag, 25. Mai 2019, 12-18:45 Uhr
Sonntag, 16. Juni 2019, 12-18:45 Uhr

Oderbruch zwischen Frankfurt/Oder und Lebus (Deutschland)

mit Sonja Schürger

Die Wanderung führt von der Hochfläche mit weitem Überblick durch einen markanten Hohlweg zum Oderufer und zu besonders schönen Steppenwiesen.

Weitere Informationen hier:

Von der Orchideenwiese zum Birkenmoor und Trockenrasen
Wanderung mit Naturwahrnehmung

 

Sonntag, 27. Juli 2019, 10-15 Uhr
Halbinsel Naturschutzgebiet Devin (Deutschland)

mit Sonja Schürger

Auf einem Gang durch die Natur sind wir plötzlich berührt von der Schönheit der Landschaft oder einer Blume. Dies kann der Anfang einer wirklichen Begegnung sein, wenn wir nicht gewohnheitsmäßig weitereilen, sondern diese Erfahrung vertiefen. Liebevoll beobachtend und das Erlebte innerlich nachschaffend entwickeln sich schrittweise ein Dialog und eine Verbindung mit der Natur des Ortes.

Weitere Informationen hier:

The genius loci of Pishwanton Wood
research workshop – landscape study

 

Freitag, 2. - Mittwoch, 7. August 2019

Pishwanton (Schottland)

The Life Science Centre

mit Katharine Buchanan, Sonja Schürger

Weitere Informationen hier: 

Die Landschaft der Karawanken
Seminarwoche in goetheanistischer Naturanschauung

 

Sonntag, 18. - Samstag, 24. August 2019
Bodental/Ferlach/Kärnten (Österreich)

mit Sonja Schürger und Jan Albert Rispens

Wie lässt sich ein aufbauender Kulturimpuls mit der Landschaft in die Zukunft hinein entwickeln? Dieser Frage gehen wir in Wahrnehmungsübungen und dem bewussten Miterleben der Landschaft als Ganzes nach. Exkursionen durch die Bergwiesen und in den alpinen Bereich mit Rückblick und Austausch stehen im Mittelpunkt.

Weitere Informationen hier:

Die Landschaft der Karawanken
Seminarwoche in goetheanistischer Naturanschauung

 

Sonntag, 18. - Samstag, 24. August 2019
Bodental/Ferlach/Kärnten (Österreich)

mit Sonja Schürger und Jan Albert Rispens

Weitere Informationen hier:

 

Aktivitäten 2018

All’equinozio autunnale è ora di sistemare i raccolti estivi, raccogliere le “erbe per i draghi” e allestire una dispensa officinale con tisane ed estratti per il cambio di stagione
Corso teorico pratico:
Erboristeria all'equinozio, creare con le mani e i sensi

 

21 - 22 settembre 2019
MONASTERO DI FONTE AVELLANA

Serra Sant’Abbondio (PU)

con  Karin Mecozzi, erborista

Anna Colangelo, insegnante

e la partecipazione di Dr. Danilo Bianchini

Info:

Die Landschaft der nördlichen Oder-Niederung
Botanisch-geologische Wanderung

21.4.2018, 9-18 Uhr

Neuenhagener Insel/Bad Freienwalde (Deutschland)

mit Sonja Schürger (Biologin, Landschaftsgestalterin) und Harald Ege (Geologe)

Die Wanderung schwingt entlang einer markanten Hangkante zwischen der Vielfalt bunt blühender Wiesen, Feldraine und Trockenrasen auf der Neuenhagener Insel und den Feuchtwiesen und Altarmen in der Oderniederung. Diesen Landschaftsraum veranschaulichen wir uns geologisch und vertiefen seinen Charakter anhand der Pflanzen und Heilkräuter. Neben einführenden Erläuterungen stehen die eigene Wahrnehmung und das Erleben der Phänomene im Mittelpunkt. Im Austausch darüber kann sich das Besondere dieser Grenzlandschaft erschließen.

Landschaftswege auf einem vielfältigen Demeter-Hof
Hofführung und Wanderung durch die Hoflandschaft mit Wahrnehmungsübungen

16.6.2018, 10-18 Uhr

bei Brodowin/Uckermark (Deutschland)

Hof „Schwalbennest“ Pehlitz

mit Sonja Schürger

Die Schönheit und Vielfalt der Landschaft gemeinsam entdecken und vertiefen auf einem vielseitigen Demeter-Hof in der Uckermark: Nach einer Einführung erwandern wir die abwechslungsreiche Hoflandschaft südwestlich des Parsteiner Sees bis zum markanten Koppelberg mit blühenden Trockenrasen und vielen Heilpflanzen. Wir lauschen auf die Atmosphäre der unterschiedlichen Orte und lernen Pflanzen und Tiere kennen, wie sie durch ihre Wuchsform, ihr Verhalten und ihre Klänge den Charakter der Landschaft erlebbar machen. Die Bäuerin wird erläutern, wie sie durch die Art der Bewirtschaftung die Pflege und Entwicklung dieser Vielfalt fördert. Im Hofladen mit Cafe werden wir eine Mittagspause einlegen.

Pflanzen und Heilkräuter in ihrer Landschaft entdecken
Wanderung mit Wahrnehmungsübung

19.5., 23.6., 21.7, 12.8., 16.9., 14.10.2019

Blankenfelde/Berlin (Deutschland)

Botanischer Volkspark Blankenfelde

mit Sonja Schürger

Jede Pflanze gedeiht in einer spezifischen Umgebung von Licht, Feuchte, Erde und Wärme, die wir auch am eigenen Körper spüren. Einerseits werden wir die Pflanzen und Heilkräuter der entsprechenden Jahreszeit und ihre Verwendung kennen lernen, andererseits uns in die Stimmung des Ortes, der Landschaft einleben. Einfühlsam beobachtend, verwandeln sich die Pflanzenformen in Gesten und Gebärden, die wir innerlich nachbilden, so dass sich ihr Wesen und ihre Heilwirkung in uns aussprechen kann. Im Austausch mit anderen erleben wir die eigene Blickrichtung bewusster, ebenso die Bereicherung durch andere Erfahrungen.

Soulscapes – in search of genius loci
International conference

18.-19. June 2018

Lisboa (Portugal)

Centre for Landscape Observatory Ribatejeo

Faculty of Social and Human Science, University of Lisboa

with Ana Firmino, Bas Pedroli, Veerle VanEetvelde, Leonor Malik

The genius loci is at the centre of landscape research, be it from the perspective of social or natural sciences, the humanities or design disciplines. The Genius loci has been defined as the spirit of the place characterising a particular landscape. Although modern society seems to have lost the ability to observe landscape as a whole, and be aware of a sense of belonging and identity, in many places of Europe »people continued to worship the natural characteristics of the landscape as a source of truth, beauty and justice« (Pinto & Correia et al.2018). »Soulscapes – in search of genius loci« intends to provoke a scientific reflection on how landscape reveals the way people relate to their physical and spiritual environment.

More info within these files:

Die Landschaft der Karawanken
Seminarwoche in goetheanistischer Naturanschauung

 

25.-31. August 2018
Bodental/Ferlach/Kärnten (Österreich)

mit Sonja Schürger und Jan Albert Rispens

​Weitere Informationen hier:

Aktivitäten 2017

 
Landschaftsexkursion Brodowin – Sommeraspekt

15. Juli 2017

Brodowin/Uckermark (Deutschland)

mit Sonja Schürger

Natur und Kultur der Landschaft im eigenen Erleben entdecken: nach einer Einführung in die Landschaft westlich des Parsteiner Sees werden wir gemeinsam Pflanzen, Tiere, Geräusche, Stimmungen, die Formen und Farben der Landschaft als Ganzes wahrnehmen. Mit Hilfe von Skizzen und indem wir die Erfahrungen und Erlebnisse einander mitteilen, beginnen wir uns dem Wesen des Ortes anzunähern. Im gegenseitigen Austausch zeigt sich, wie die Sichtweise der anderen die eigene Blickrichtung ergänzt und so anfänglich ein bewegliches Gesamtbild dessen entstehen kann, was das Besondere dieser Landschaft ausmacht.

Landschaftsexkursion Brodowin – Herbstaspekt

16. September 2017

Brodowin/Uckermark (Deutschland)

mit Sonja Schürger

Rainer Maria Rilke

Herbsttag

Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.

Leg Deinen Schatten auf die Sonnenuhren,

und auf den Fluren laß die Winde los.

 

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;

Schenk ihnen noch zwei südlichere Tage, dränge sie zur Vollendung hin und jage

Die letzte Süße in den schweren Wein.

 

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.

Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,

wird wachen, lange Briefe schreiben

und wird in den Alleen hin und her

unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Die Herbstzeit bedeutet einen tiefen Einschnitt im Naturzusammenhang, der in der Veränderung der Farben, der Ausbildung von Früchten und Knospen zum Ausdruck kommt. Seelisch leben wir dabei einerseits im Nachklang der vielfältigen Pracht des Sommers, andererseits im Vorblick auf die Winterruhe.

Jede Landschaft hat aber auch ihre besondere Geschichte, was z.B. an den Bäumen, an Spuren des Wassers, an Gebäuden, Wegen und anderen Kulturelementen sichtbar wird. Alle diese Aspekte verbinden sich an der Beobachtung in unserem Erleben zu einem Gesamtbild dessen, was den Charakter, die Eigenart einer Landschaft ausmacht.

Westlich des Parsteiner Sees werden wir zwei Landschaftsausschnitte gemeinsam wahrnehmen und vergleichen unter dem Aspekt der aktuellen Atmosphäre mit Hilfe der Elemente Erde, Wasser, Luft/Licht und Wärme. Dazu werden wir auf Details achten und diese mit dem Gesamteindruck in Beziehung bringen.

Die Landschaft der Karawanken
Seminarwoche in goetheanistischer Naturanschauung

 

20.-26. August 2017
Bodental/Ferlach/Kärnten (Österreich)

mit Sonja Schürger und Jan Albert Rispens

​Weitere Informationen hier:

 

Aktivitäten 2015

Il cosmo, luomo e lalbero - Princìpi universali nel carattere umano e negli alberi
Corso di lavoro di biografia e di osservazione della natura

23.-29. August 2015

Serra Sant Abbondio (PU, Italia)

Monastero di Santa Croce di Fonte Avellana

a cura di Olivia Oeschger, Karin Mecozzi, Daniela DallOro

Il corso:

Sette principi plasmano il carattere delluomo, ed anche nelle piante e nel paesaggio si manifestano in modo vitale e dinamico. Come nella musica, le 7 qualità universali compongono uno spartito sempre diverso, dallintonazione individuale. 

Nella quiete del Monastero di Fonte Avellana con il suo tasso secolare e le verdi foreste, offriamo uno spazio di conoscenza e di dialogo tra persona, cosmo e natura. Lezioni teoriche si alterneranno a parti pratiche, seguendo le esigenze del gruppo e del tempo atmosferico. Sono previste escursioni nei paesaggi tra Marche ed Umbria, lungo le antiche vie percorse da S. Romualdo e San Pier Damiani. 

Le relatrici:

Olivia Oeschger, laureata in pedagogia, Ph.D., Doctorate in psicologia indovedica. Counselor psicosintetico, Counseling in Lavoro di Biografia. Sviluppa e tiene seminari in Lavoro biografico in lingua italiana e tedesca.

Karin Mecozzi, erborista. Qualificata in fitoterapia e omeopatia, raccoglie e trasforma piante medicinali. Scrittrice, relatrice in Italia e allestero. Coordina la Accademia Europea per la cultura del paesaggio PETRARCA e Associazione culturale THALEIA.

Daniela DallOro, artista, insegnante. Formazione in Accademia di Belle Arti e in arteterapia e biografia ad indirizzo antroposofico. Conduce corsi e laboratori di disegno-colore e modellaggio per adulti e bambini.


Orari del corso:

Il corso ha inizio alle ore 15 di domenica 23 agosto 
con lintroduzione e la prima lezione. 
Da lunedì a venerdì le giornate si svolgono 
nellorario 9.00 - 12.30 e 15.00 - 18.45, 
sabato 9.00 - 12.30. 

 

Informazioni online sui siti: www.fonteavellana.it - www.lavorodibiografia.it - www.karinmecozzi.worldpress.com

e scrivendo a karin.mecozzi@aruba.it ed a oeschgerolivia@hotmail.com
 

Weitere Informationen hier:

Eine Begegnung mit der Landschaft
Auf der Suche nach dem Wesenhaften in der Natur

26.-27. September 2015 
Riegelsberg
(Saarland)

Wochenendseminar zur Landschaftswahrnehmung mit Laurens Bockemühl

veranstaltet von PETRARCA und der Anthroposophischen Gesellschaft

 

Weitere Informationen hier:

Land[wirt]schaft
Wie finde ich Leitmotive für die ganzheitliche Hofentwicklung?

08.-10. Oktober 2015
Dornach bei Basel (Schweiz)

Hof Untere Tüfleten und Glashaus, Freie Hochschule für Geisteswissenschaft Goetheanum

mit Jean-Michel Florin, Benno Otter, Laurens Bockemühl, Ambra Sedlmayr

und den Landwirten Ursula Kradolfer und Felix Gebhardt

veranstaltet von der Sektion für Landwirtschaft der Freien Hochschule für Geiseswissenschaft

 

Ein Workshop für Bauern und Bäuerinnen, Gärtner und Gärtnerinnen und alle, die Landschaften bewusst mitgestalten wollen. Ein geführter Prozess der Landschafts-wahrnehmung auf einem biodynamischen Betrieb mit künstlerischen Übungen, Reflexion und Austausch dient als praktisches Beispiel zum Erlernen von Methoden zur ganzheitlichen Gestaltung von Gärten und Höfen.

www.sektion-landwirtschaft.org

 

Weitere Informationen hier:

 

Aktivitäten 2014

Europäische Landschaftswoche
Eine Landschaft erwartet unsere Zuwendung...

21.-27. April 2014
Cabreira do Côa
/ Almeida (Portugal)

Die Petrarca-Landschaftswoche fand in diesem Jahr auf Einladung der "Associação Socio Terapêutica de Almeida (ASTA)" in Cabreira do Côa im Bezirk Almeida unweit der spanischen Grenze im Nordosten Portugals statt. Inmitten dieser durch Granitfelsen, extreme Sommertrockenheit und einer weit fortgeschrittenen Abwanderung geprägten Landschaft setzt ASTA z.B. durch den Aufbau einer biologisch-dynamische Landwirtschaft Impulse für eine neue Entwicklung, die förderlich für Natur und Mensch sein kann. Durch die Landschaftswoche hatte zum Ziel dieses Anliegen zu unterstützten.

Für die gemeinsame Arbeit mit der umgebenden Landschaft von ASTA und Cabrera wurden sieben thematisch verschiedene Workshops angeboten in denen an Fragen der Entwicklung der Landschaft gearbeitet wurde. Die Woche endete mit einem öffentlichen Plenum in dem die Ergebnisse jeder Arbeitsgruppe präsentiert wurden. Die besondere Eigenart der untersuchten Landschaft, deren Facetten und aufgefundenen Entwicklungspotenziale wurden dabei auch mit künstlerischen Arbeiten ins Bild gebracht.

Informationen über ASTA finden sich hier: www.assterapeutica.com

 

Weitere Informationen hier:

 

Aktivitäten 2012

Visionen für den Landschaftsraum Birstal
Interdisziplinäre Landschaftsplanungswoche

 

2.-8. September 2012
Dornach
bei Basel (Schweiz)
Freie Hochschule für Geisteswissenschaft Goetheanum

Lokale Lösungsansätze mit länderübergreifender Relevanz
im Zusammenhang mit der IBA-Basel 2010-2012

Weitere Informationen hier:

Lebt die Welt in mir – Heilpflanzen und 4 Elemente


21.-24. Juni 2012
Lamoli (PU, Italien)
Oasi San Benedetto
mit Jochen und Almut Bockemühl, Stefano Pederiva und den it. anthrop. Pharmazeuten.

Veranstalter: Associatione Culturale THALEIA in Zusammenarbeit mit PETRARCA, SOFAI und der Assoziatione per l'Agricultura Biodinamica, Sezione Marche

Weitere Informationen hier:

 

Aktivitäten 2010

Europäische Landschaftswoche
Feuilla – ein Projekt

23.-29. Mai 2010

Feuilla (Südfrankreich)


In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Feuilla, seinen Einwohnern und Gemeindevertretern plant PETRARCA für 2010 eine Landschaftswoche. Ziel und Gegenstand der Arbeit in dieser Woche ist die Neufindung der Identität des Ortes und seiner Umgebung.
Es geht darum im Lauf der Woche ein klares Bild der aktuellen Situation zu entwerfen und Richtungen für eine Entwicklung in die Zukunft aufzuzeigen.


Weitere Informationen hier:

 

Aktivitäten 2009

Heilpflanzen und Landschaft im Dialog
Landschaft als Begegnung zwischen Natur und Mensch

5.-7. Juni 2009

Peglio, Pieve di Santa Mustiola (Italien)
Einführung in die anthroposophische Heilpflanzenerkenntnis

 

Jede Pflanze ist mit der Landschaft, in der sie wächst, verbunden und drückt deren besondere Qualitäten aus. Sie folgt den Rhythmen des Jahreslaufs und vermittelt Kräfte und Substanzen zur Genesung des Menschen: Sie wird heilend.

Wie bilden sich Substanzen, was geschieht mit einer Heilpflanze im Jahreslauf, wie steht der Mensch demgegenüber? 

 

Weitere Informationen hier:

Praxis und Ziele Sozialer Landwirtschaft in Deutschland

22.-24. Oktober 2009

Witzenhausen 

Die öffentliche Tagung "Praxis und Ziele Sozialer Landwirtschaft in Deutschland - Die Verbindung von Landbau und Sozialarbeit als Herausforderung" wird im Rahmen des Projekts "Soziale Landwirtschaft auf Biobetrieben in Deutschland" vom 22.-24. Oktober 2009 an der Universität Kassel in Witzenhausen stattfinden. 

Das von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau  geförderte Forschungsprojekt wird in Trägerschaft von PETRARCA, Europäische Akademie für Landschaftskultur Deutschland e.V. durchgeführt.


Mehr Informationen finden sich auf der website des Projekts unter

www.soziale-landwirtschaft.de

 

Aktivitäten 2008

PETRARCA Jahresrückblick 2008
Landschaft als Begegnung zwischen Natur und Mensch

 

12.-14. September 2008
Peglio, Pieve di Santa Mustiola (Italien)

In der Zeit vom 12.-14. September 2008 fand in der Nähe von Urbino in der Region Marken in Italien ein Landschaftsseminar statt mit dem Ziel neue Impulse zu finden für eine Belebung und wieder Inkulturnahme der Landschaft um die Pieve di Santa Mustiolain der Gemeinde Peglio.       

Weitere Informationen hier:

Europäische Landschaftswoche
Übungswege im Umgang mit Natur Und Mensch

 

11.-17. August 2008
Lom
(Norwegen)

Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Aukrust bei Lom in Norwegen fand 2008 vom 11.-17. August eine Landschaftswoche statt. Es ging um die Frage des Umgangs mit traditionellen Strukturen im Spannungsfeld zu modernen Impulsen bei der Weiterentwicklung der Landschaft des Hofes und seiner Gebäude.

Weitere Informationen hier:

Wie lässt sich die Land(wirt)schaft als Organismus erfahren und verstehen?

 

7.-8. März 2008

Nahrendorf (Deutschland)


Die Frage nach dem Verständnis eines landwirtschaftlichen Betriebes oder einer Landschaft als Organismus wird immer wieder gestellt, nicht nur im biologisch- dynamischen Landbau. Ist diese Frage eine bloße Glaubensfrage? Anders als bei Tieren und Pflanzen finden sich die Grenzen solcher Einheiten nur, wenn das menschliche Bewusstsein sie selber zieht, etwa durch den Bewirtschaftungs- zusammenhang des Hofes. Durch welche Erfahrungen kommen wir zu einem Begriff des Organismus? Lässt sich ein Hof, eine Landschaft als "Wesen" begreifen? Was ist damit gemeint, und wie kommt man dazu, Land(wirt)schaft als Organismus zu erfahren?


Diese Fragen bildeten den Hintergrund für eine Werkstattarbeit, die  vom 7. bis 8. März 2008 auf dem Hof Tangsehl im Wendland stattfand. Ohne festes Programm wurde versucht im Gespräch und mit geeigneten Übungen sich dem Verständnis von Land(wirt)schaft als Organismus anzunähern.
 
Weitere Informationen bitte bei den Mitwirkenden erfragen: Holger Coers, Thomas van Elsen, Sonja Schürger und Jean-Michel Florin.

Veranstaltungsort: Hof Tangsehl, Tangsehl 2, 21369 Nahrendorf, Wendland, www.tangsehl.de 

Weitere Informationen hier:

 

Aktivitäten 2007

PETRARCA Jahresbericht 2007
 

Aktivitäten 2006

PETRARCA Jahresbericht 2005-2006 (in englisch)
Europäische Landschaftswoche
Landschaft als Dialog


27. August - 2. September 2006

Vught (Niederlande)

Landgut Bleijendeijk


Das Landgut Bleijendeijk liegt in der stark verzweigten Auenlandschaft von Maas und Dommel, wo der Essche-Strom in die Dommel mündet, nicht weit von der alten Stadt `s Hertogenbosch. Das Landgut geht auf eine Stiftung von 1740 zurück. Es umfasst neben einem Landsitz vier Bauernhöfe, die in eine parkartige Landschaft von ca. 100 ha eingebettet sind. Heute ist Bleijendijk ein Begegnungsort verschiedener Initiativen, die sich ihr Verhältnis zu Landschaft und Natur bewusst machen wollen. Unter anderem gibt es eine biologisch-dynamisch wirtschaftende Gärtnerei mit Laden sowie eine Gruppe von Menschen, die sich um die Pflege des reichen Baumbestandes kümmert. Mehrere Schulklassen sind im naturkundlichen Unterricht hier übers Jahr sowohl anschauend als auch praktisch tätig. 
Durch die hier tätigen Gruppen, die sich mit dem Landgut verbunden haben, wurde viel Aufmerksamkeit gerichtet auf die bewusste Wahrnehmung der Natur. Vor diesem Hintergrund kann die Pflege auf verantwortliche Weise am Charakter der Gutslandschaft anknüpfen. Die wichtige Frage dabei ist immer, wie der Dialog zwischen der Eigenart des Ortes (genius loci) und den Gestaltungs- und Entwicklungsimpulsen der beteiligten Menschen an Qualität gewinnen kann. In der PETRARCA-Landschaftswoche wurde an dieser Frage gearbeitet – gedanklich, erlebend und bis zum konkreten Handeln. 

Weitere Informationen hier:

 

Aktivitäten 2005

Europäische Landschaftswoche 2005
Kulturlandschaft durch Landschaftskultur:
Vom übenden Erkennen zum Gestalten und Entwickeln von Natur

 

28. August - 3. September 2005

Annweiler am Trifels

Gut Hohenberg, Seminarbauernhof der Stiftung Ökologie und Landbau (SÖL) / Pfälzerwald; www.soel.de/gut-hohenberg 

Weitere Informationen hier:

© PETRARCA 2019  |  IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG